Gold Gorini Indianerbanane

72,95 219,90   inkl. USt. / zzgl. Versand

Jetzt im Online-Shop kaufen

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: 6580
Kategorien: ,

Beschreibung

Gold Gorini

Aus Saatgut aus Virginia wurde zu Beginn dieses Jahrhunderts eine große Zahl von Gold Gorini Sämlingen herangezogen. Ziel war die Produktion von robusten, wüchsigen Veredelungsunterlagen.

Einen Teil dieser Sämlinge haben wir aufgeschult und unter günstigen Bedingungen weiter kultiviert bis zum Blühen und Fruchten. Nach verschiedenen Tests und Prüfungen kristallisierte sich eine Pflanze heraus, die neben verschiedenen positiven Eigenschaften eine weitere zutage brachte, die wir als sensationell betrachten:

Die Gold Gorini entwickelte nach reichem Blütenflor, in einem großen Gewächshaus, Früchte in Form von Klustern an vielen Stellen der Triebe, überwiegend aus drei bis fünf Einzelfrüchten bestehend. Im Gewächshaus befand sich keine weitere Pflanze dieser Art.  Im Laufe der folgenden Wochen fiel ein Teil der Fruchtansätze ab, die meisten hingegen verblieben an der Pflanze und entwickelten sich bis in die zweite Septemberwoche überwiegend zu mittelgroßen, einige auch zu großen grasgrünen Früchten. Einen Teil davon ernteten wir unreif, einen anderen Teil in reifem Zustand, wobei die Farbe der Fruchtschale in ein gleichmäßiges Graugrün überging.

Die Früchte der Gold Gorini haben eine langovale Form mit dickerem Mittelteil. Der Geschmack des chamoisgelben süßsaftigen Fruchtfleisches ist hervorragend, süß und erinnert an Cherimoya, jedoch ohne deren unangenehmen Abgang. Sie verströmen einen wunderbaren Duft. Die Samenzahl ist moderat und nicht groß störend.

Die unreif geernteten Früchte konnten ohne Qualitätsverlust einige Wochen im Kühlschrank gelagert werden. Sie reiften nach und ihre Schale nahm dann eine dunkle, gesprenkelte Farbe an bis sie schließlich grünschwarz wird.

Solange sich die Frucht noch mit etwas Widerstand eindrücken lässt, ist sie immer noch äußerst wohlschmeckend und kann ganz einfach verzehrt oder ausgelöffelt werden. Auch etwas überlagerte weiche Früchte besitzen immer noch ihren typischen Geschmack.

Den Gewächshaustest haben wir im Freiland wiederholt mit vergleichbarem Ergebnis. Daher betrachten wir es nach unseren Versuchsergebnissen und Erfahrungen als erwiesen an, dass es sich bei der Sorte Gorini um eine weitere selbstfruchtende Indianerbananensorte handelt.

Die Pawpaw wächst bei uns als kleiner Baum von 3-4 Metern Höhe oder als kräftiger Busch. Wir empfehlen die Sorte zum Anbau in jedem Garten.