Sauerkirsche Schattenmorellekaufen Kirsche Baum

27,95   inkl. USt. / zzgl. Versand

Schwachwüchsiger und anspruchsloser Kirschbaum, der Ihnen bei richtiger Pflege, dauerhaft regelmäßige gute Ernten an frischen Sauerkirschen schenkt.

Jetzt im Online-Shop kaufen

Leeren

Artikelnummer: 7065
Kategorie:

Beschreibung

Die Schattenmorelle (Sauerkirsche) ist auch als Strauchweichsel (Prunus cerasus subspecies acida), Griotte du Nord,  Chateau Morelle sowie als Große Lange Lothkirsche, Nordkirsche, Sauerlothkirsche und Morello bekannt.

Die mit Abstand bekannteste und am häufigsten angebaute Sauerkirsche ist die Sorte Schattenmorelle. Die dunkelroten, sehr großen, aromatischen Früchte laden ein zum Frischverzehr oder der Verarbeitung zu Backwaren, Marmelade und zur Most- bzw. Likörherstellung. Außerdem ist das feine Obst die kulinarische Basis der berühmten Schwarzwälder Kirschtorte.

Die sehr alte Kirschsorte stammt wohl aus Frankreich. Sie soll in den Gärten des Château de Moreilles gefunden worden sein, welches auch namensgebend war. Obgleich der eigentliche Sinn in dieser rein lautsprachlichen “Übersetzung” wohl nie klar war. Ähnliches kennen wir bspw. auch von den Fissematenten das sich von Visitez ma tente ableitet. Schon 1650 von Johann Bauhin in seiner „Historia Plantarum Universalis“ erwähnt, wurde die Kirsche erstmals Anfang des 18. Jhd. in der Gegend um Gotha in Deutschland angepflanzt.

Dank ihres alljährlich hohen Ertrags und der guten Verwertungseigenschaften der Frucht, ist dieser Kirschbaum die weltweit am häufigsten angepflanzte Sauerkirsche überhaupt. Aufgrund ihrer Moniliaanfälligkeit ist der Anbau ohne Bekämpfung dieser Pilzkrankheit jedoch auch heute nicht zu empfehlen.

Diese Kirsche überzeugt durch ihr weiches, sehr saftiges Fruchtfleisch. Sowie ihrem Geschmack der bei Vollreife ausgeglichen süß-säuerlich und fein aromatisch ist sowie durch ihre leichte Steinlöslichkeit. Die Ernte dieser Sauerkirschen  Morelle startet ab Ende Juli / Anfang August. Wenn Sie sich die Schattenmorelle kaufen, erwerben Sie mit diesem Baum eine qualitativ wertvolle Sauerkirschensorte mit hohen regelmäßigen Erträgen.

 

Der Kirschbaum bedarf des Rückschnitts

Der Kirschbaum ist eine sehr gut selbstfruchtbare Pflanze und braucht daher selbst keinen Befruchter. Der Kirschbaum kann aber andere spätblühende Kirschsorten, wie bspw die Schneiders späte Knorpelkirsche, befruchten.

Der Kirschbaum ist weitestgehend anspruchslos und ist selbst für kühle und kalte Lagen geeignet. Der Baum gelangt jedoch bei Hitze und Dürre in Stress. Anders als es der verballhornte Name vermuten lassen könnte, schätzt der Obstbaum einen halbschattigen bis sonnigen Standort. Der Boden kann lehmig, normal und auch sandig sein, ideal ist eine nährstoffreiche, ausreichend feuchte Erde in die Sie den Baum pflanzen. Der Sauerkirschen Baum hat einen schwachen bis mittelstarken Wuchs und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 4 Metern und bildet ab April weiße Blüten.

 

Idealer Umgang mit der Obstpflanze

Der Jungbaum sollte im Zeitraum zwischen März bis April in Ihrem Garten gedüngt werden. Zwischen Mai bis September empfiehlt es sich den frischgepflanzten Baum regelmäßig zu wässern. Von September bis Oktober sollten Sie den Baum zurückschneiden, um auch in den Folgejahren reiche Ernteerträge erzielen zu können. Rückschnitte führen Sie am besten direkt nach der Ernte durch. Kürzen Sie dann die Zweige kräftig ein. Sonst laufen Sie Gefahr, dass Ihnen die Zweige unnötig verkahlen. Das Wachstum der Zweige würde nur mehr peitschenförmig verlaufen und tragen dann die Früchte später nur noch außen am frischen Holz.

Astbrüche sollten Sie bei der Morelle mit einem Wundenverschlussmittel gut versorgen, so dass Sie lange Freude an diesen Obstbäumen haben können.

Ernte- und Reifezeit der Sauerkirsche sind die 6.-7. Kirschwochen eines Jahres.

Schattenmorelle Kirschbaum

Zusätzliche Information

Gewicht 2,95 kg
Gattung

Prunus