Gelbe Kirschpflaumekaufen Pflaume Baum

27,95   inkl. USt. / zzgl. Versand

Äußerst genügsamer und widerstandsfähiger Obstbaum. Der Pflaumenbaum ist dennoch sehr reich tragend und seine Früchte sind prall und aromatisch süßsaftig.

Jetzt im Online-Shop kaufen

Leeren

Artikelnummer: 2030
Kategorie:

Beschreibung

Die Gelbe Kirschpflaume (Prunus cerasifera) ist auch als Gelbe Türkische Pflaume, als Türkenkirsche bzw. unter dem Begriff Gelbe Mirabelle bekannt. Außerdem wird sie auch als Myrobalane beschrieben.

Bei uns ist diese Pflaumenart nur sehr selten anzutreffen. Gelegentlich auf Schleswig-Holsteinischen Knicks, sog. Wallhecken,  aber auch andernorts wächst sie manchmal wild oder befindet sich hie und da in Kultur. Ursprünglich stammt die Kirschpflaume vom Balkan sowie aus Klein- und Mittelasien. Erst die Römer brachten den Obstbaum auch nach Europa. Ab dem 16. Jhd. findet die Pflanze dann auch in Mitteleuropa Verbreitung.

Die Gelbe Kirschpflaume trägt im Herbst Massen an Früchten, die die Äste herunterziehen und sogar das Blattwerk in den Hintergrund drängen. Gelbe Mirabellen oder eben Gelbe Kirschpflaumen gibt es auch lila-, rot, schwarz- und blaufarben. Zuweilen werden sie in grünem, unreifem Zustand geerntet und anschließend verarbeitet.

Sie erinnern nur an Mirabellen, sind aber keine. Die Verwendung des synonym verwendeten Begriffs Gelbe Mirabelle ist also an und für sich unzutreffend. Im Gegenteil – die Kirschpflaume ist sogar ihr wilder Vorfahr. Ohne die Kirschpflaume gäbe es die vielen beliebten Pflaumen-Arten wie Kultur-Pflaume, Zwetschge, Reneklode und auch die Mirabellen heute gar nicht. So ist die Pflaume (Prunus domestica) bspw. ein Hybrid, und war hervorgegangen aus der Kreuzung von Kirschpflaume und Schlehe (Prunus spinosa).

Die Pflaumen sind kirschgroße runde gelbe Früchte mit goldgelbem Fruchtfleisch. Die rundliche Gelbe Kirschpflaume ist bei Reife prall und hat ein feinsüßes Aroma. Das 2 bis 3 Zentimeter große Obst ist schön saftig und hat eine weichere Konsistenz als jene von Mirabellen. Kühl gelagert sind die Früchte auch einige Zeit ohne merklichen Qualitätsverlust haltbar. Kirschpflaumen sind eine beliebte und hervorragende Naschfrucht.

 

Anspruchsloser Baum mit guter Frosthärte – Gelbe Kirschpflaume

Der Pflaumenbaum wächst und gedeiht auch auf einem mageren Boden. Und wie bei den meisten Obstbäumen verlangt auch die Kirschpflaume nach einem halbschattigen bis sonnigen Standort im Garten. Der Baum ist dann sehr reich tragend, insgesamt anspruchslos und verfügt über eine ausgesprochen gute Trockenresistenz. Die sehr robuste Sorte überzeugt zusätzlich mit einer ausgezeichneten Winterhärte von bis -25°C. Die Wuchshöhe des Baumes beträgt in etwa 3 bis 4 Meter und zeigt eine sehr gute Schnittverträglichkeit. Da die Pflanze ausgesprochen triebfreudig ist, empfehlen wir den jährlichen Rückschnitt und eine gute Auslichtung zu Beginn des Frühjahrs. Halten Sie den Baum idealerweise auf einer Höhe von etwa 3 Meter.

Zwar ist der Baum selbstbefruchtend aber ein zusätzlicher Pollenspender ist dennoch ratsam, um den Ertrag zu steigern. Hierzu bieten sich die Blutpflaume, Earlieblue, Ersinger, Blufre, Burbank und Bühler an.

Insbesondere bei unseren Nachbarn in Österreich und Tschechien dienen die Früchte als Basis der besonders wertvollen Obstbrände. Die Gelbe Kirschpflaume (Prunus cerasifera) kann aber auch gut zum Einmachen oder für Obstkuchen verwendet werden.

Die Erntezeit beginnt ab etwa Mitte August und kann bis in den September reichen.

 

Hinweis:

Wegen der frühen überreichen Blüte ist die Gelbe Mirabelle auch ein sehr dekoratives Gartengehölz und auch eine empfehlenswerte Bienenweide. Die Blüten zeigen sich in weißer Farbe am Baum, allerdings besteht aufgrund der frühen Blüte ab März auch eine gewisse Nachtfrostgefahr.

Zusätzliche Information

Gewicht 2,95 kg
Gattung

Prunus