Kuro Gakikaufen Kaki Baum

79,95 89,90   inkl. USt. / zzgl. Versand

Außergewöhnliche, klein bleibende Kaki-Sorte.  Die Frucht zeigt eine ungewöhnliche spitzzulaufende Form und beeindruckt mit ihrer ungewöhnlichen Farbe. Der Baum hat eine sehr gute Winterhärte.

Jetzt im Online-Shop kaufen

Leeren

Artikelnummer: 6755
Kategorien: ,

Beschreibung

Eine auffällige, besondere Kakisorte aus Japan ist die sogenannte Schwarze Kaki oder Kuro, mancherorts auch Kuro Gaki genannt.

Die spitz zulaufenden Früchte der Kuro Gaki mit ihrem süßen, guten Geschmack haben eine mittlere bis mittelkleine Größe und erreichen ein Gewicht um 60 Gramm, abhängig von den Kulturbedingungen. Ihre anfänglich grünen Früchte entwickeln sich im Laufe des Sommers zu größeren, orangefarbenen Kakis und schließlich nehmen sie bei Reife oftmals auch eine blau- bis tiefviolette, nahezu schwarze Farbe an, von der die Frucht vollständig bedeckt sein kann und ebenso Teile des Fruchtfleisches, welches ansonsten orangefarben ist. Hier wird die Verwandtschaft zu den schwarzholzigen Ebenholzgewächsen deutlich, zu denen auch diese Kaki zählt. Die Art der Ausfärbung hängt allerdings von unterschiedlichen Faktoren ab. Der Geschmack ist unaufdringlich süß; die Konsistenz ist fest bis weich und angenehm saftig.

Diese ungewöhnliche Sorte zieht die Augen auf sich. Sie reift im September/ Oktober und sollte bis dahin am Baum belassen werden, kurz vor der Reife geerntete Früchte reifen allerdings nach und können dann gekühlt eine längere Zeit aufbewahrt werden.

Der Kakibaum Kuro ist nicht stark wachsend und gilt alsselbstfruchtend. Gerade als kleineres Exemplar ist er gut in einem Pflanzgefäß halten, zudem ist der Baum sehr schnittverräglich und kann einfach in die gewünschte Form gebracht werden. Häufig trägt diese Sorte bereits im 2. Jahr.

Der selbstfruchtbare Baum bildet eine Rundkrone aus und erzielt einen guten regelmäßigen Ertrag. Ausgepflanzt ist er winterhart bis ca. -15° C.

Die Pflückreife beginnt ab Ende Oktober. Sie sind dann fest, können aber dennoch ein wenig eingedrückt werden. Die Genussreife ist abhängig vom Termin der Ernte. Reift die Frucht am Baum nicht voll aus kann sie nachreifen und kann dann, sobald sie etwas weicher wird, verzehrt werden. Gekühlt lässt sie sich Wochen lagern.

Die Früchte des Kuro werden vor allem zum Direktverzehr verwendet, können aber auch zur Zubereitung von Marmeladen und  Smoothies eingesetzt werden.

Zum Verkauf angeboten wird hier eine junge veredelte Pflanze.

Zusätzliche Information

Gewicht 2,95 kg
Gattung

Diospyros