Antonowka (Possarts Nalivia)Apfelbaum kaufen

36,95   inkl. USt. / zzgl. Versand

Mittelstarker und gesunder Wuchs bei sehr guter Frosthärte des Baums. Die gekühlte Frucht schenkt besondere Gaumenfreunden.

Jetzt im Online-Shop kaufen

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: 1025
Kategorie:

Beschreibung

Die Sorte Antonowka stammt nur scheinbar aus Litauen. Tatsächlich wurde die Apfelsorte bereits zu Beginn des vorigen Jahrhunderts unter dem Namen Nalivia bzw. Possarts Nalivia in Deutschland eingeführt. Die neuerliche Einführung aus Riga – des gleichen Apfels allerdings – mit anderem Namen erfolgte erst rund fünfzig Jahre später. In Russland zählt die Sorte Antonowka zu den meistverbreiteten Apfelsorten – diese neue Namensgebung hat sich dann auch in der Folge bei uns durchgesetzt.

Der Apfel ist mittelgroß bis großfruchtig, er ist sehr gut geeignet zum Frischverzehr, aber auch zur Verarbeitung. Oft verlaufen über die Frucht rippige Erhebungen, vornehmlich vom Kelch ausgehend. Seine glatte Schale hat eine weißgrüne Färbung, auch leicht gelb werdend. Viele kleine Schalenpunkte befinden sich auf ihm. Insbesondere die Kelchgrube ist oft berostet.

Der Antonowka Apfel verströmt den typischen Apfelduft. Sein lockeres und saftiges gelbweißes Fleisch ist von weinigem, dezent süßem Geschmack. Gekühlte reife Antonowka-Früchte entfalten ein besonderes Aroma und sind dann ein überwältigender Genuss.

Die Äpfel können Sie bereits ab Anfang Oktober ernten. Antonovka können Sie dann auch sorglos bis ins nächste Jahr lagern.

Antonowka blüht mittelfrüh und ist ein richtig guter Pollenspender. Den Baum zeichnet insbesondere seine extreme Winterhärte aus, die einen Anbau auch in Obstlagen bis über 1.300 Meter erlaubt. Die große Winterhärte des Herzwurzlers (bis -35°C), seine besondere Eignung für hohe und rauhe Lagen machen die weite Verbreitung der Sorte in Russland verständlich.

Der Apfelbaum wachst mittelstark und gesund und weist eine sehr gute Frosthärte auf. Der Baum ist anspruchslos und eben auch für widrige Lagen geeignet. Ernte Ende September, geschmacklich am besten im Oktober, haltbar bis in den Dezember.

Antonowka ist zwar selbstfruchtbar, eine zweite Sorte in der Nachbarschaft verbessert jedoch auch hier die Bestäubung. Als gute Befruchter gelten bspw.  Weißer Klarapfel oder Filippa.

 

Im übrigen ist diese Apfelsorte widerstandsfähig gegenüber Schorf und ist damit eine der ganz wenigen Resistenz-Quellen.  Nach dieser Apfelsorte wurde die Schorfresistenz Ventuna antonovka benannt. Das Erbmaterial dieses Apfelbaums wird daher zur Züchtung neuer schorfresistenter Sorten verwendet.

Zusätzliche Information

Bitte hier Versandgröße wählen

80/120 cm inkl. Container, 120/160 cm inkl. Container

Gattung

Malus