Martini / Großherzogs LieblingApfelbaum kaufen

27,95   inkl. USt. / zzgl. Versand

Pflegeleichte Apfelsorte bis -28 °C winterhart. Gut gelagert halten sich seine köstlichen Äpfel bis zum April.

x (x)
Jetzt im Online-Shop kaufen

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: 1495
Kategorie:

Beschreibung

Malus Martini, auch bekannt als Martiniapfel oder als Großherzogs Liebling.

Die Herkunft dieses wunderbaren Apfels ist nicht eindeutig gesichert. Dass es sich um ein Zufallssämling handelt ist unzweideutig, nicht aber, ob es sich um die Kreuzung aus Edelborsdorfer und Prinzenapfel handelt oder ob er nicht doch von Cox Orange abstammt. Zeitpunkt und Fundort scheinen hingegen recht präzise überliefert. So soll Martini um 1875 bei Kollmar an der Elbe in Holstein, vermutlich am Elbdeich neben der Kollmar-Schleuse, gefunden worden sein.

Ob der Martini nun aber am Martinstag, also am 11. November 1875 gefunden wurde und dieser für ihn namensgebend wurde oder ob es sich nicht doch vielmehr um den “idealen” Erntezeitpunkt handelt, der im Namen des Winterapfels zum Ausdruck kommt, wird wohl auf ewig ein Rätsel bleiben.

Der Apfelbaum zeigt einen mittelstarken Wuchs. Seine feinen Triebe mit sehr festem Holz, bilden dabei viel Seitenholz und viele Fruchtspieße. Der Kleinbaum erreicht eine Wuchshöhe von 2,50 bis knapp 5 Meter. Das Obstgehölz aus Schleswig-Holstein verfügt über ein gute Winterhärte bei Temperaturen von bis zu -28 °C. Seine Blätter sind klein, mittelgrün, oval und leicht gewellt.

 

Den Winterapfel Malus Martini kaufen – robuster Baum, leckere Äpfel

Sie können den Baum sowohl gut im Obstgarten, einem Bauerngarten, als Solitär sowie auch in der Gruppe anpflanzen.

Die einfachen Blüten schimmern hellrose bis rosa und blühen von April bis Mai. Zwar blüht der Martini Apfelbaum relativ spät, kommt jedoch früh in den Ertrag.  Der Baum trägt reich und regelmäßig und dient als gute Bienenweide sowie als Vogelnährgehölz. Seine Erntezeit liegt von Ende Oktober bis Mitte November. Ernten Sie lieber später als zu früh, das schenkt Ihnen am Ende das volle Aroma! Die Genussreife erreicht der Apfel von Dezember bis März.

Martini ist sehr gesund, robust, krebsfest, kaum schorfanfällig und ist ein guter Pollenspender. In Norddeutschland hat sich der Baum bewährt und kommt sowohl gut mit feuchtem Boden als auch mit humidem Klima und windigen Lagen zurecht. Dennoch schätzt auch dieser Herzwurzler einen sonnigen bis halbschattigen Standort auf einem nährstoffreichen, humosen, durchlässigen, trockenen bis frischen Boden.

Der spät reifende Apfel ist klein bis mittelgroß und erzielt ein Fruchtgewicht von 85-120 Gramm. Er ist kugelförmig, ein wenig abgeflacht und stielbauchig. Die Grundfarbe des Martini ist grüngelb bis gelb, seine Deckfarbe dunkelrot und offenbart auch sonnenseits eine leichte Flammung. Sein Stiel ist mittellang, mächtig und oft auch mit fleischigem Ansatz. Martini verfügt über ein festes, weißes Fruchtfleisch, ist außerordentlich saftreich und schön abknackend. Sein Geschmack ist feinwürzig, etwas weinig und angenehm erfrischend.

Der festfleischige Tafelapfel Martini erlangt seine volle Genussreife erst nach einer Lagerung im Winter. Er dient vor allem als Lagerapfel, Tafelapfel, Mostapfel und als Backapfel.

Der Baum braucht nicht zu viel Aufmerksamkeit, schätzt den Rückschnitt von Februar bis März und kann außer bei Frost ganzjährig eingepflanzt werden. Im ersten Standjahr sollte er über den Sommer immer mal wieder auch gegossen werden.

Viel Spaß mit diesem robusten und resistenten Apfelbaum sowie mit den leckeren Früchten die Ihnen der Martini schenken wird! Der Martini wird nicht umsonst auch Großherzogs Liebling genannt. Im Jahr 2011 wurde die Apfelsorte auch zurecht geadelt und in Hamburg zum Apfel des Jahres gekürt.

x (x)

Zusätzliche Information

Gattung

Malus